Faltboot - Robocarp

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Faltboot

Ausrüstung

Alle Ausrüstungsgegenstände die ich hier vorstelle, benutze ich selbst bzw. habe ich benutzt.
Ich möchte darauf hinweisen, dass alles was ich hier schreibe meine eigene Meinung darstellt,
die sich natürlich von anderen unterscheiden kann.



Faltboot



Es gibt 2 Sorten transportabler Boote. Das Schlauchboot bzw. das Faltboot. Jedes hat seine Vor- und Nachteile.

Ich habe mich für ein Faltboot entschieden. Der Vorteil liegt für mich im schnellen Aufbau und seinen guten Rudereigenschaften (außerdem bekommt es nie ein Plattfuss)

Die Stabilität kann bei einem großen Schlauchboot mit festem Boden besser sein, ohne festen Boden ist die eines Faltbootes besser, obwohl man im Faltboot immer ein wenig schwammig läuft.

Ich habe mir das Porta-Faltboot Genesis III Größe 10 zugelegt. Länge 3,29m  -  Breite 1,50m  -  max.Zuladung 254 kg. Es gibt noch die Größe 8 u. 12


Optimiert habe ich die Ruderhalterungen,
die Standardmäßigen so eine Art Ring in die
man die Ruder einschiebt sind nicht optimal,
ich habe sie mit einem Bolzen zum
Einstecken wie beim klassischem Ruderboot versehen.





Das Boot hat 3 Naht bzw. Faltstellen. Diese sind von unten
mit einem schwarzem Rohr geschützt. Die Kunststoffrohre
sind der Verschleißpunkt Nr.1 am Boot. Um diese zu
schützen habe ich aus demBaumarkt grünen Spiralschlauch
gekauft und längs aufgeschnitten und über die schwarzen
Rohre geschoben, eine Schweinearbeit, erhöht aber
die Lebensdauer enorm.  






Ein wirklich gutes Boot. Das Boot wird mit 4 Flügelschrauben
am Heck, und die Sitzbänke mit Stecksplinten aufgebaut.
Geht ruckzuck. 1 Mann bekommt für eine 2 Wochen- Session
sein ganzes Tackle hinein, ohne ein 2.Boot ins
Schlepptau nehmen zu müssen.  




Ich kann jedem der sich für ein Faltboot interessiert, dass Portaboot empfehlen. Laut Herstellerwerbung ist das Boot Hochsee getestet und für gut Befunden worden, also ich würde mich bei einem stürmischen französischem Stausee mit dem Boot  nicht aufs Wasser trauen, dies soll nicht negativ klingen, aber alles hat seine Grenzen, und das unsinkbare Boot gibt es nicht. Ich habe noch zu DM-Zeiten über 3000 Märker dafür bezahlt, ist also echt teuer gehe aber mal davon aus das das Teil ein Lebenlang hält. Übrigens, ein gutes Schlauchboot mit Boden kostet auch nicht weniger.


So macht Angeln Spaß


 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü